Aktuelles

GIENANTH GROUP ÜBERNIMMT SLR AUSTRIA

Eine neue Ära in der Geschichte von GIENANTH beginnt. Die Traditions-Gießerei aus der Pfalz stellt sich mit dem Zukauf von drei Firmen an verschiedenen Standorten in Europa neu auf und setzt damit Zeichen für den internationalen Wettbewerb.

Mit dem Kauf übernimmt GIENANTH die Produktionswerke der SLR Gruppe in Österreich und Tschechien. Dabei bleiben die bestehenden Produktionsstätten sowohl der bestehenden Gruppe als auch der neu aufgekauften Unternehmen allesamt in ihrer Form bestehen. Der Zukauf erweitert das ohnehin breite Leistungsportfolio der Gienanth Gruppe um die automatisierte Eisenguss-Produktikon auf horizontalen Formkästen und um herausragende Kompetenzen im Bereich Gussnachbearbeitung von der Zerspanung über Grundierung und Lackierung bis zu Logistikdienstleistungen.
Neben dem Stammwerk von GIENANTH in Eisenberg und der Handformgießerei Fronberg Guss in Bayern gehen damit insgesamt drei neue Gesellschaften in die Unternehmensgruppe über:

  • Die Maschinenformgießerei SLR-Gusswerk II Betriebsgesellschaft m.b.H. mit Sitz im österreichischen Steyr – zukünftig GIENANTH Steyr Guss GmbH
  • Die SLR-Metallbearbeitungs-Gesellschaft m.b.H., ortsgleich ansässig – zukünftig GIENANTH Steyr MBA GmbH
  • sowie das Metallbearbeitungswerk SLR-CZECHIA s.r.o. mit Sitz im tschechischen Kaplice/Bujanov – zukünftig GIENANTH Czechia s.r.o.


Durch den Zusammenschluss der beiden Gruppen unter dem Dach der Gienanth Gruppe entsteht eine der führenden Gießereigruppen im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus.

Der notarielle Kaufvertrag wurde am 27.07.2018 unterzeichnet, die Übernahme wurde mit 01.09.2018 wirksam.

ZITAT Dr. Hans-Jürgen Brenninger, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Ich bin von diesem Schritt aus vielen Gründen überzeugt: Wir erschließen mit dem Zukauf ganz neue Absatzmärkte und sichern so die Stabilität unseres Unternehmens. Zudem wollen wir das Leistungsspektrum von Gienanth für unsere Kunden stetig erweitern, um entscheidende Wettbewerbsvorteile zu bieten. Die neuen Werke der Gruppe sind die optimale Ergänzung zu den bestehenden Produktionen an den deutschen Standorten.“

ZITAT Thomas Brunck, Vorsitzender Betriebsrat: „Gienanth muss stetig wachsen, um auch lokal hier in Eisenberg langfristig stabile Arbeitsplätze garantieren zu können. Wir erwarten von dem Zusammenschluss positive Effekte für die Auftragslage und die Beschäftigung an allen Standorten.“